Brückenschlag quer durch's Land

Eine BUNTE Schlauchstaffette durch die Republik

Die Jugendfeuerwehren in Sachsen Anhalt machen nach dem Vorbild der Deutschen Jugendfeuerwehren einen Brückenschlag quer durch unser Bundesland. Jeder Landkreis steuert ein kleines Schlauchstück bei.

Die Schlauchstücke aus dem Jerichower Land und Dessau-Roßlau wurde nach Anhalt Bitterfeld übergeben. Hier startete am Samstag den 24. April 2010 gegen um Neun in Schortewitz der Fahrradtross der Jugendfeuerwehren aus Anhalt Bitterfeld. Gegen Zehn Uhr erreichte die Gruppe Radegast.

Und Hier beginnt unsere Geschichte...

Die Jugendfeuerwehr Radegast stellte auf dieser Fahrradtour die erste Versorgungsstation. Dank der großzügigen Spenden der APH Hinsdorf, Sven Mangold, Ortsbürgermeister Herrn Michael Graf und dem Konsum Becks konnten wir ein kleines Frühstücksbüfett bereitstellen. Neben einer Vielzahl von Getränken, Äpfeln und Bananen standen den fleißigen Radlern auch Kekse und andere Süßigkeiten zur Stärkung bereit.

Wir begleiteten ab hier den Weg nach Schrenz, wo der „Staffelstab“ an den Saalekreis übergeben wurde, mit unseren MTW und 7 Jugendfeuerwehrmitgliedern zu Rad. Unsere Reise führte uns der alten Bundesstraße am Theuren Christian entlang nach Löberitz. Auch dort wurde auf die Kolonne schon sehnsüchtig gewartet. Die ansässige Ortsfeuerwehr Löberitz sowie alle anderen Raststationen versorgten uns sehr Zufriedenstellend.

Rast in Löberitz und die nächste Etappe führte uns nach Thalheim.

Am Geräthaus angekommen erwarteten uns die Thalheimer Kameraden mit einer Gulaschkanone voll mit leckeren Nudeln und Tomatensoße.

Nach dieser Stärkung und einem Rundgang durch das Gerätehaus machten wir uns weiter in Richtung Zscherndorf.

Die letzte Rast vorm Ziel – Und nur noch ein Problem! Unsere Kreisjugendfeuerwehrwartin Claudia Elze versprach den Jugendwarten aus Anhalt-Bitterfeld: "Ich werde mich auch aufs Fahrrad setzen!" [Satz ist nicht als Zitat zu verstehen aber der Inhalt Zählt] Und was machte sie? Na Ratet mal sie fährt ab jetzt auch mit … ! Man muss halt zu seinem Wort stehen.

Die vorletzte Erholungspause verbrachten wir in Zscherndorf. Wie auf den Bildern gut zu erkennen ist wächst und wächst die Gruppe der radelnden Jugendfeuerwehrmitglieder von Station zu Station.

Die Übergabe an den Saalekreis

Zu guter Letzt feierten wir die Übergabe der Schlauchstücken an den Saalekreis in Schrenz mit Pizza und Brause! Nach einer kurzen Rede, der Anerkennung für alle Beteiligten und den besten Wünschen für den weiteren Weg und dann war schon alles vorbei. Aber das beste war auf jeden Fall der Weg!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0